Kontakt . Impressum . ENGLISH VERSION
 
  wiener glasharmonika duo
 
 
 
 

DIE KÜNSTLER

DIE INSTRUMENTE

KONZERTPROGRAMME

  - Mozarts letztes Glas

  - Floating Glass

  - reine gegenwart

  - Glas und Literatur

  - Glas und Spass 

  - Glas und Saiten

  - Weihnachtsprogramm

HÖRPROBEN

TERMINE

LITERATUR

PRESSESTIMMEN

KONTAKT

SEMINAR -

    Im Strom der Töne

HOME

ENGLISH VERSION

LINKS

 

 
 

Mozart und der Schneider

Saiten & Glas - die Kunst der Tradition

Wiener Glasharmonika Duo und Spielmusik Schönfeldinger

Eines der renommiertesten Kammermusikensembles Europas und eine der traditionsreichsten Volksmusikgruppe Österreichs im gemeinsamen Konzert?

 

Christa und Gerald Schönfeldinger, beide absolvierten das Violinstudium in Wien, gründeten 1991 das Wiener Glasharmonika Duo und sind heute fixer Bestandteil der Konzertszene Europas. Gerald wiederum stammt aus der breitgefächerten Dynastie der Schönfeldinger-Musikanten aus Bernstein im Burgenland, die immerhin seit 1839 Unterhaltungsmusik auf höchstem Niveau praktizieren.

 


So ist der Weg nicht weit von W. A. Mozart zu Karl Schönfeldinger, dem Dorfmusikanten, Bauer und Schneider, den seine Bewunderer den "Strauß von Bernstein" nannten. Ihm gelang es nämlich den Duft der Melodien des noch kaiserlichen Wiens mit den Mustern seines eigenen musikalischen Entwicklungsprozesses zu verbinden, und mit Zärtlichkeit und Verliebtheit eben das zu schaffen, was das Authentische der Musik ausmacht, somit also ihre Eigentlichkeit und ihr Wesen.

 

 


Zum Programm:

Erleben Sie zunächst Klassik pur auf Glasharmonika und Verrophon: Mozarts geniales Spätwerk - sein Adagio für Glasharmonika KV 617a, Antonio Vivaldis "Largo" aus den "Vier Jahreszeiten", die "Steirischen Tänze" von Josef Lanner oder die "Norwegischen Tänze" von Eduard Grieg.

Mit dem erste Stück nach der Pause "malen" die Künstler einen Landler, gespielt auf Glasharmonika, Geige und Kontrabass. Stellen sie sich vor: Ein wunderbarer Sommertag, es duftet nach Heu und sie liegen "Unterm Vogelbeerbaum". Um die zweite Komposition zu genießen, können sie gleich im hohen Gras liegen bleiben, um der "Libelle" zu lauschen, einer der stimmungsvollsten Kompositionen von Josef Strauß.

Dann aber heißt es aufgewacht mit der Polka schnell "Aufgeweckt" von Karl Schönfeldinger. Seine Kompositionen begleiten Sie durch das weitere Konzert, musiziert von den Schönfeldingers - jetzt in reiner Streichbesetzung.

 

Wolfgang Amadeus Mozart und Karl Schönfeldinger hören aus dem Jenseits aufmerksam zu und freuen sich sehr wohl. Man erkennt's an ihrem Lächeln.


 

Nähere Informationen zu Spielmusik Schönfeldinger >>

www.kapelle-schoenfeldinger.info